Video: E-Mail Marketing in der Verlagsbranche

Wie können Verlagshäuser E-Mail Marketing nutzen, um Kundenpotenziale bestmöglich auszuschöpfen? Dieser Frage habe ich mich in der Präsentation „E-Mail Marketing – Strategien und Best Practices“ gewidmet. In dem Vortrag gebe ich eine kurze Einführung in das Thema und stelle Best Pratices für die E-Mail-Adressgewinnung und die Gestaltung von Newslettern und Mailings vor.

Die Agenda im Überblick:

  • Einführung
  • E-Mail Marketing Formen und Strategien in der Verlagsbranche
  • Best Practices für erfolgreiche Mailings
  • Fazit

Interview zum Thema Big Data: „In der Praxis werden viele Daten erhoben, aber nur wenige genutzt“

Die Fachzeitschrift Acquisa hat mir im Rahmen eines Interviews einige Fragen zum Thema Big Data im E-Mail Marketing gestellt. Thema waren auch die typischen Herausforderungen, vor denen viele Unternehmen in diesem Zusammenhang stehen:

„Viele vorliegende Daten dürfen gar nicht genutzt werden, weil die Einwilligung des Nutzers dafür fehlt. Im gesamten Online-Marketing herrscht zudem Kampagnen-Denken vor. Nach jeder Kampagne geht es von vorn los, alle Informationen werden nur kampagnenbezogen betrachtet. Dabei wäre es viel wichtiger, Kunden weiter zu entwickeln, inhaltlich zu reaktivieren und Cross- und Upselling-Potenziale zu heben. Diese Aspekte gehen im Tagesgeschäft oft komplett unter.“

In meinen Antworten versuche ich aufzuzeigen, welche Lösungswege zur Verfügung stehen, um diese Probleme zu lösen:

„Wir raten generell, die Komplexität zu reduzieren. In der Praxis werden viele Daten erhoben, aber nur wenige genutzt. Newsletter-Interessenten bei der Anmeldung seitenlang auszufragen, ist kontraproduktiv. Man sollte dies auf nutzbare Informationen beschränken. Andere Daten müssen automatisch getrackt werden – beispielsweise die Warenkorbabbrecher.

Potenzielle Käufer mit einer einfachen Incentive-E-Mail an ihren stehengelassenen Warenkorb zu erinnern, kann effektiver sein als eine ausgefeilte Lifecycle-Kampagne oder ein feingliedrig segmentierter Newsletterversand. Im Idealfall werden alle Daten in einem System aggregiert. Dann lassen sich E-Mail-Kampagnen besser mit anderen Marketing-Aktivitäten verknüpfen.“

Interview: „In der Praxis werden viele Daten erhoben, aber nur wenige genutzt“

Vortrag: Neue Ideen für mehr Conversions im E-Commerce

Auf der Fachmesse E-Mail Expo (24.04.2012) durfte ich einen Vortrag zum Thema Conversion Rate Optimierung im E-Commerce gehalten. In dem Vortrag habe ich einige Ideen und Taktiken vorgestellt, mit denen Online-Shops Vertrauen aufbauen, die Kundenbindung intensivieren und mehr E-Mail-Adressen gewinnen können.

Die Vortragsfolien habe ich jetzt auf Slideshare veröffentlicht.

Redcoon lässt Konkurrenten für sich werben

Wie kann ich als Onlinehändler meine Konkurrenten für mich werben lassen? Indem ich die Produktbeschreibungen in meinem Shop um eine Zeile mit der Werbung ergänze und mich anschließend zurücklehne und darauf warte, dass meine Konkurrenten ungeprüft die Produktbeschreibungen kopieren:

redcoon-1

…und hier die Produktbeschreibung eines (ahnungslosen) Mitbewerbers:

redcoon-2

Eine clevere Idee von Redcoon, die – wie man mit einer Google-Suche schnell feststellen kann – richtig gut funktioniert.

Ausführliche Anleitung: Erfolgreiche Landing Pages erstellen

Welche Aspekte sollten bei der Konzeption und Gestaltung von Landing Pages berücksichtigt werden? Wie sollte die Call to Action aufgebaut und wie die Preise dargestellt werden?  Dainis Graveris beantwortet diese und weitere Fragen in einem ausführlichen Artikel auf 1stwebdesigner.com. Ein sehr lesenswerter Grundlagenartikel für alle, die Landing Pages erstellen oder vorhandene Seiten optimieren wollen.

1stwebdesigner.com: Landing Pages Guide 101: Create Landing Pages that Work

Und wer noch tiefer in das Thema einsteigen möchte (oder muss), sollte einen Blick auf das empfehlenswerte Buch Landing Pages – Optimieren, Testen, Conversions generieren von Tim Ash werfen.