Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen traditionellen Jahresrückblick in Form von Produktempfehlungen, wobei es 2012 nur ein neues Produkt in die Auswahl geschafft hat: Der eReader Amazon Kindle Paperwhite.

Der Reader kostet 129 Euro und bietet ein beleuchtetes E-Ink Display, das im Gegensatz zu dem Vorgängermodell nicht mehr nach einem grauen Recyclingpapier aussieht, sondern stattdessen richtig schön weiß ist.

Die Bedienung mittels Touchscreen ist gut gelöst und neuer Lesestoff wird bequem via WLAN auf das Gerät geladen. Alternativ gibt es auch eine Variante mit 3G, die passenderweise Kindle Paperwhite 3G heißt und 189 Euro kostet. Wer ein Smartphone mit Tethering-Funktion hat (z.B. Apple iPhone oder Android Gerät), kann sich den Aufpreis für die 3G-Version sparen und stattdessen bei Bedarf mit seinem Smartphone ein WLAN-Netz einrichten um neue Bücher zu laden.

Warum braucht man das?

Wer ohnehin gerne und viel liest, wird mit dem Kindle noch mehr lesen – zum Beispiel, weil man in den Urlaub eine beliebig große Anzahl an Büchern mitnehmen kann, ohne dafür einen weiteren Koffer mitschleppen zu müssen. Der Text wird auf dem Display wirklich gestochen scharf dargestellt und ist sehr angenehm zu lesen.

Richtig praktisch finde ich die Tatsache, dass man auf sämtliche E-Books auch mit der Mac OS oder iOS App zugreifen kann. So kann man im Büro beispielsweise schnell mittels Suchfunktion eine bestimmte Passage in einem Fachbuch wiederfinden oder geräteübergreifend die Textmarkerfunktion nutzen.

Gibt es einen Haken?

Wer einen Kindle Paperwhite bestellen möchte, muss sich leider auf eine längere Wartezeit einrichten – aktuell ist der Reader nämlich ausverkauft. Außerdem ist der Kindle nur mit dem eBook-Store von Amazon kompatibel, der aber erfreulicheise eine sehr große Auswahl an Büchern bietet.

Wo erhältlich?

Bei Amazon.